Häufige Fragen zum Dispo

Erweitere deinen finanziellen Freiraum – gleich nach der Kontoeröffnung – mit deinem individuellen Dispo. Beim Dispo zahlst du nur für die Tage, an denen dein Konto im Minus steht. Bei der Prüfung deines Online-Antrags schauen wir deine Bonität und dein Gehaltskonto an. Das muss nicht dein O2 Banking Konto sein – es kann auch bei einer anderen Bank liegen. Wenige Minuten nach der erfolgreichen Vergabe kannst du bereits über das Geld innerhalb deines Verfügungsrahmens verfügen. Die Höhe liegt nun zwischen 250 € und 10.000 € (zuvor 3.000 €).

Wir haben die Vergabekriterien weiterentwickelt. Du kannst nun direkt nach der Kontoeröffnung erfolgreich einen Dispo beantragen und – bei einem bestehenden Dispo – ein höheres Limit, nun bis zu 10.000 €, bekommen. Neu ist auch, dass wir den Dispo-Antrag nun ins (mobile) Web verlegt haben und dabei die Daten deines Gehaltskontos analysieren. Für die Analyse brauchen wir die Zugangsdaten deines Gehaltskontos: das kann bei o2 Banking oder bei einer anderen Bank liegen. Zudem fragen wir die Bonität bei einem Auskunftsdienst (z.B. der SCHUFA) ab.

Der Entscheidungsprozess ist voll digitalisiert. Am Ende des Prozesses siehst du direkt das Ergebnis.

Du kannst deinen Dispo jederzeit deaktivieren, solange du auf deinem Konto Guthaben hast. Wir (die Bank) können regelmäßig den Dispo mit einer Frist von zwei Monaten kündigen.

Wir haben den Zinssatz für den Dispokredit an den Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB) gekoppelt. Wenn die EZB den Leitzins ändert, passen wir den Dispozins im nächsten Quartal an.

Du kannst innerhalb von wenigen Minuten nach der erfolgreichen Vergabe über das Geld innerhalb deines Verfügungsrahmens verfügen.

Ja. Gehe nochmals durch den Antragsprozess. Dabei loggst du dich nochmals auf der (mobilen) Webseite ein, bestätigst deine persönlichen Daten und gibst die Zugangsdaten deines Gehaltskontos an. Dein Gehaltskonto kann dein o2 Banking Konto sein oder bei einer anderen Bank liegen. Am Ende des Prozesses siehst du sofort das Ergebnis.

Beim neuen Dispo schauen wir auf dein regelmäßiges Einkommen auf dem Gehaltskonto und die Bonität. Wenn dein Einkommen den bestehenden Dispo abdeckt, kannst du mit dem neuen Dispo dein Dispolimit erhöhen.
Falls die Daten des Einkommens- und Bonitäts-Checks unsere Kriterien für einen neuen Dispo nicht erfüllen, bieten wir dir keinen neuen Dispo an. In diesem Fall kannst du den alten Dispo erstmal weiter nutzen.

Ja, der Abschluss der Produkte ist voneinander unabhängig und gleichzeitig möglich.